Allgemeine Informationen

Stand 29.5.2020

  • Allgemeine Lage
  • Lockerungen der Massnahmen
  • Schutzkonzept
  • Praxishinweise des DOJ
  • Arbeitsrechtliche Fragen
  • Informationen und Kontakt

Allgemeine Lage

Die vom Bundesrat aufgrund der als «ausserordentlich» eingestuften Lage erlassenen Massnahmen dienen dem Schutz der Gesundheit der Bevölkerung, besonders der Risikopersonen, und dem Verhindern einer Überbelastung des Gesundheitswesens. Verantwortungsvolles und solidarisches Handeln ist gefordert. Dies hat weitreichende Folgen für die Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA), ihre Zielgruppen und die Arbeit der OKJA-Stellen und der Fachpersonen mit Kindern und Jugendlichen.

Informationsseite des BAG

Lockerung der Massnahmen

Am 27. Mai 2020 beschloss der Bundesrat weitere Lockerungen der Massnahmen. Der DOJ steht laufend in Kontakt mit dem Bundesamt für Gesundheit (BAG), um die konkreten Auswirkungen auf die OKJA zu besprechen.

Informationen des BAG zu Massnahmen, Verordnung und Lockerungen

Aktuell

29.5.2020
Gemäss den dem DOJ vorliegenden Informationen sind Angebote der Offenen Kinder- und Jugendarbeit ab 6. Juni 2020 weiter erleichtert. Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick:

  • Im Vordergrund steht nun die Rückverfolgbarkeit von Infektionen und Ansteckungen (Tracing). Weiterhin wichtig und verbindlich gültig sind die Hygiene- und Verhaltensregeln (Abstand halten) des BAG.
  • Daher kommt bei den Schutzmassnahmen dem Führen von Präsenzlisten grosse Bedeutung zu.
  • Veranstaltungen bis max. 300 Personen sind erlaubt.
  • Treffen von max. 30 Personen im öffentlichen Raum sind erlaubt.
  • Altersgruppen von Kindern/Jugendlichen können vereinfacht gehandhabt werden: Durchmischung erlaubt, nur noch unterschiedliche Regeln für Kinder/Jugendliche bis zum Abschluss der obligatorischen Schule und Jugendliche/junge Erwachsene ab 16 Jahren.
  • Ausflüge in Schwimmbäder, Kinos, Zoos u. Ä. sind möglich.
  • Lager/Ferienangebote sind möglich. Details dazu finden sich in den Rahmenbedingungen für «Kultur-, Freizeit und Sportlager» des Bundes (29.5.2020).
  • Vermietungen und die unbegleitete Nutzung von Räumen sind möglich.

Schutzkonzept

Rahmenschutzkonzept

Der DOJ stellt seinen Mitgliedern, allen OKJA-Fachstellen und weiteren interessierten Akteuren der Kinder- und Jugendförderung (KJF) ein branchenspezifisches Rahmenschutzkonzept als Basis und Richtlinie zur Verfügung. Sobald uns weitere Informationen von den Behörden vorliegen, aktualisieren wir das Dokument laufend.

Bemerkungen dazu:

  • Das Rahmenschutzkonzept beinhaltet die zwingenden gesetzlichen Vorgaben des Bundes sowie Empfehlungen des DOJ spezifisch für die KJF, resp. OKJA.
  • Allfällige weitere Vorgaben durch den Kanton sind mit den Behörden abzuklären. Wir empfehlen den OKJA-Fachstellen vorgängig mit ihrem kantonalen oder regionalen OKJA-Verband oder -Netzwerk Rücksprache zu halten.
  • Das Rahmenschutzkonzept hat Empfehlungscharakter und ist nicht rechtlich bindend.
  • Es wurde folgenden Behörden vorgelegt und von diesen als den geltenden gesetzlichen Vorgaben entsprechend plausibilisiert: SODK, BSV und BAG. Dies kommt nicht einer Genehmigung gleich.
  • Für die Wiedereröffnung braucht es ein eigenes Schutzkonzept pro Fachstelle, welches auf diesem Rahmenschutzkonzept basieren kann.

Zum Rahmenschutzkonzept (29.5.2020)

Weitere Hilfsmittel

Wir stellen ein Musterschutzkonzept zur Verfügung. Es kann unseren Mitgliedern und den OKJA-Fachstellen als Vorlage und Basis für ihre spezifischen Schutzkonzepte dienen.

Die Vorlage besteht aus einem Worddokument, das auf die jeweiligen Gegebenheiten hin anzupassen und zu ergänzen ist. Die ausgefüllten Tabellen mit Schutzmassnahmen zu einer Auswahl gängiger OKJA-Angebote sind als Beispiel und Vorschlag zu verstehen. Wir empfehlen als Anhang das branchenspezifische Rahmenschutzkonzept des DOJ anzufügen, resp. drauf zu verweisen.

Zum Musterschutzkonzept (Word, 12.5.2020)

Hinweis: Abzuklären und zu beachten sind allfällige kantonale Vorgaben. Es empfiehlt sich mit dem kantonalen OKJA-Verband Kontakt aufzunehmen oder sich bei den Behörden zu erkundigen.

Bitte: Damit auch andere OKJA-Fachstellen rasch handeln und wieder möglichst umfassend ihre Türen und Angebote eröffenen können, laden wir dazu ein, fertige Schutzkonzepte mittels des einfachen Formulars auf dem Ideenpool in der Rubrik Schutzkonzepte zu teilen.

Schutzkonzept teilen

Hygiene- und Abstandregeln gelten weiterhin

  • Abstand halten und die Hygieneregeln des BAG befolgen ist weiterhin elementar.
  • Risikopersonen (über 65 Jahre, mit Vorerkrankungen) müssen weiterhin geschützt werden.
  • Homeoffice ist bis auf Weiteres sofern möglich vorgesehen. Die Nutzung des öffentlichen Verkehrs wird wo passend wieder ermöglicht aber möglichst tief gehalten.

Weitere Informationen dazu finden sich der Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus des Bundes.

Praxishinweise des DOJ

Hilfsdienstleistungen von Jugendlichen/Freiwilligen
Bei Hilfsdienstleistungen von Jugendlichen und Freiwilligen ist Folgendes besonders zu beachten:

  • Immer genügend Abstand halten. Die Verhaltensregeln des Bundes beachten.
  • Per Telefon kommunizieren.
  • Den Einkauf vor der Türe stehen lassen.
  • Vorgängig besprechen, wann und wie die Bezahlung erfolgt.
  • Dafür sorgen, dass der Virus nicht über Tragtaschen oder Produkte übertragen wird.
  • Bei Husten, Halsschmerzen, Kopfschmerzen oder Fieber (oder andere der beschriebenen Symptome) zuhause bleiben! Das hilft in diesem Fall mehr.

Weitere praktische Informationen finden sich auf der Website unseres Mitglieds okaj zürich:

Empfehlungen und Verhaltensregeln für Helfende/Freiwillige, die Dienstleistungen für andere erbringen: „Jugend hilft“.

Liste von Links, Dokumenten und Videos, „Jugend zeigt Solidarität“

Arbeitsrechtliche Fragen

Der DOJ klärt arbeitsrechtliche Fragen, die sich bei seinen Mitgliedern oder bei Fachpersonen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit stellen, ab. Zu folgenden Punkten finden sich im unten verlinkten Dokument Informationen:

  • Präsenzzeiten / Arbeitsstunden
  • Überstunden / Minusstunden
  • Ferien
  • Risikogruppen
  • Zuweisung anderer Tätigkeiten oder eines anderen Arbeitsortes
  • Kurzarbeit

Arbeitsrechtliche Fragen/Antworten (21.4.2020)

Information und Kontakt

Fachstellen der OKJA wenden sich bei Fragen bitte an die zuständigen Behörden bei der Gemeinde oder direkt beim Kanton. Mitarbeitende des OKJA erkunden sich bitte bei ihren Vorgesetzten/Auftraggebern.

Kampagne «So schützen wir uns»

Massnahmen, Weisungen und Empfehlungen des Bundes (BAG)

Massnahmen und Kontakte aller Kantone

Kontakt Geschäftsstelle DOJ: Mail