Kategorien
Unkategorisiert

Erfolg und gute Aussichten für die OKJA

Der Bundesrat hat an der heutigen Medienkonferenz erstmals die Jugend direkt angesprochen, Verständnis gezeigt für ihre schwierige Situation angesichts der Massnahmen und ihrer spezifischen Bedürfnisse sowie den jungen Menschen gedankt für ihre Geduld und Solidarität – ein Anregung des DOJ und der SAJV. Wir begrüssen dieses klare Statement und die Anerkennung.

Weiter gab der Bundesrat Lockerungen der Massnahmen für Kinder und Jugendliche ab 1. März 2021 bekannt, die er nun in die Vernehmlassung bei den Kantonen gibt. Definitiv darüber beschlossen wird nächste Woche. Der DOJ wird dann beim BAG detailliert abklären, welche neuen Möglichkeiten für die OKJA dies mit sich bringt. Sehr erfreulich ist, dass die Offene Kinder- und Jugendarbeit erstmals explizit erwähnt wird und die Zugänglichkeit ihrer Angebote vorgesehen ist. Ein weiterer Erfolg für die Bemühungen des DOJ und gute Aussichten für die OKJA!

Auszug aus der Medienmitteilung:
Mehr Möglichkeiten für Jugendliche
Für Kinder und Jugendliche sind die Corona-bedingten Einschränkungen besonders einschneidend. Die psychische Belastung hat in dieser Alterskategorie stark zugenommen. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre gelten bereits heute im Sport- und Kulturbereich gewisse Erleichterungen. Der Bundesrat möchte die Altersgrenze nun auf 18 Jahre anheben und die erlaubten Sport- und Kulturangebote ausweiten. Zudem sollen Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit wieder zugänglich sein.

Zur Medienmitteilung des Bundesrats (17.2.2021)

Zum Video der Medienkonferenz mit Statement an die Jugend

Foto: Jakub Kriz on Unsplah

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.