Kategorien
Rechtliche Fragen Schutzkonzept

Corona-Massnahmen: Praxisänderung

Die aktuelle Lage in Sachen Corona-Pandemie und Auswirkungen auf die Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) gestaltet sich unübersichtlich und volatil. Der DOJ steht laufend im Kontakt mit dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) für Abklärungen. Neu ist bekannt geworden, dass die Gruppengrösse für alle Angebote für Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren sich ebenfalls nach der zur Verfügung stehenden Fläche richtet. Es gilt die Regel grundsätzlich 10m2/Person, bei Einrichtungen von bis zu 30m2 Fläche lediglich 4m2/Person. Dies Einschränkung gilt für alle Einrichtungen der OKJA ungeachtet ihrer Einstufung als soziale Einrichtung oder Freizeiteinrichtung.

Alle Massnahmen und Rahmenschutzkonzept

Foto: Ricardo Resende on Unsplash

Artikel teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.